Teil 4: Wie kann man unabhängig von Wind und Wetter überall surfen?

In Teil 3 unserer Serie Wie erzeugt man genau die richtigen Wellen für Anfänger und Profis?haben wir gesehen, wie Surf Loch die Bedürfnisse von Surfern aller Niveaus erfüllt, weil jeder Surfer seine eigenen Wellen frei nach Wunsch einstellen kann. In diesem Teil 4 erfahren wir, wie das Unternehmen geografische Einschränkungen mithilfe der Digitalisierung überwindet und den Surfsport allen Menschen zugänglich macht – an jedem Ort der Welt.

Die Surf Loch-Technologie ist extrem vielseitig und individuell anpassbar, sodass Surfer unterschiedlicher Niveaus gleichzeitig surfen können – unabhängig von der Größe des Wellenbeckens. Selbst im kleinsten Becken können die Wellen problemlos so eingestellt werden, dass sie für das Niveau des jeweiligen Surfers perfekt sind.

Scott Pohler, Vice President Business Development bei Surf Loch, ist überzeugt, dass die Wellenbecken auch deshalb so gut ankommen, weil sie Surfer dazu motivieren, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern. „Jeder Surfer hat ein Gebiet, wo er besser werden will, und befindet sich auf einem unterschiedlichen Niveau: Der eine möchte seinen Stil optimieren, während andere Aerials (Luftsprünge) machen, an ihrer Barrel-Technik arbeiten oder sogar unterschiedliche Typen von Surfboards ausprobieren wollen.“

Wie kann man das Surfen unabhängig von Wind und Wetter überall ermöglichen?

Surf Loch ist es gelungen, auch Länder und Regionen für sich zu erschließen, die keinen Zugang zum Meer haben. Städte und Gemeinden im Binnenland können ihren Bewohnern nun ebenfalls die Möglichkeit bieten, abseits vom Meer und dennoch unter authentischen Bedingungen zu surfen. Dieses Überwinden geografischer Einschränkungen bezeichnet das Unternehmen gerne als „Skiresort-Moment“: Nachdem die Sessellifte die Berge in Skiresorts verwandelt hatten, konnte der Skisport sich frei entfalten.

Sportarten wie Skilaufen oder Snowboarding haben eindrucksvoll gezeigt, wie sehr Sportler ihr Niveau verbessern können, sobald man ihnen das richtige Umfeld dafür bietet. Das gilt natürlich auch fürs Surfen. Es ist davon auszugehen, dass Surfer in Zukunft immer höhere Schwierigkeitsgrade meistern werden und der Sport durch die Decke gehen wird.

Aber gerade auch für Anfänger ist die Surf Loch-Technologie ideal. Sie profitieren von einer gleichbleibenden, reproduzierbaren Wellenform, weil sie sich auf die Wellen einstellen können. Die Situation am Meer ist ganz anders, denn da ist keine ankommende Welle wie die andere. Oder man muss gar Angst vor Haien haben bzw. Quallen halten Kinder und Erwachsene davon ab, überhaupt ins Wasser zu gehen.

Im Wellenbecken können Anfänger einfacher lernen, welche Haltung sie einnehmen müssen, wenn die Welle auf sie zukommt, wie sie mit dem Board anfahren und auch, wie sie ihr Körpergewicht geschickt positionieren und dann in die richtige Richtung verschieben.

Schließlich wissen sie, wie die nächste Welle aussieht und haben die Möglichkeit, ihr Können an dieser bestimmten Welle zu verbessern. Das ermutigt sie, dieselbe Situation immer wieder zu trainieren.

Fortgeschrittene Surfer profitieren von ähnlichen Vorteilen wie die Anfänger: Dass sie immer wieder an genau derselben Welle üben können, ist auch für sie wichtig: Sie können komplexere Bewegungen ausprobieren oder gewisse Veränderungen vornehmen und sich kleine Varianten überlegen. So verbessern sie ihr Können in kürzester Zeit, Welle für Welle.

Und: In diesem Wellenbecken mit fortschrittlicher Technologie kann jeder Surfer neue Möglichkeiten entdecken, zu surfen.

Surf Loch überwacht und verbessert kontinuierlich die Performance seiner Wellenbecken

Pohler erzählt: „Einer unserer Kunden war noch nie im Leben auf einem Shortboard gestanden. Und als wir die Wellen eingeschaltet haben, ist er zum ersten Mal im Leben auf einem Shortboard gesurft. Nach nur etwa zwei Wochen, in denen er immer wieder mit diesen selben Wellen trainierte, bin ich mit ihm zum Surfen gefahren. Er hatte bereits Fortschritte erzielt, für die andere in der Regel etwa zwei Jahre brauchen!“

Im Meer kann sich ein durchschnittlicher Surfer glücklich schätzen, etwa fünf Wellen pro Stunde zu erwischen. Und sogar sehr routinierte Surfer schaffen nicht mehr als zehn in der Stunde.

In einem Wellenbecken mit innovativer Surf Loch-Technologie erhalten Surfer quasi die Anzahl von Wellen, die sie bezahlen. Wenn man die geringe Anzahl von zehn Wellen pro Stunde im Meer mit dem Wellenbecken von Surf Loch in Las Vegas vergleicht, ist man wirklich verblüfft: das Becken ist in der Lage, mehr als 400 Wellen pro Stunde zu erzeugen!

Selbstverständlich kann kein Surfer in einer einzigen Stunde so viele Wellen reiten. Das Beispiel zeigt jedoch eindrucksvoll, dass es in einem Wellenbecken möglich ist, Meereswellen konsistent zu erzeugen.

Auch Profi-Surfer erkennen heutzutage das Potenzial von Wellenbecken, die mit Technologie von Surf Loch ausgerüstet sind. Sie gehen davon aus, dass die innovative Technologie ihre Sportart von Grund auf verändern wird.

„Auf dem Meer weiß man nie, wann die nächste Surfwelle kommt. Manchmal wartet man fünf Minuten. Es können jedoch auch 20 Minuten vergehen. Für Zuschauer, die gekommen sind, um Action zu erleben, kann das ganz schön langweilig sein. Insofern wäre es natürlich fantastisch, wenn man das Geschehen in Wiederholung fortlaufend beobachten könnte.“

Profi-Surfer Joshua Moniz

Aber nicht nur Surf Loch selber, sondern auch professionelle Surfer erkennen das gigantische Potenzial dieser technologischen Innovation für den Surfsport.

„Viele Menschen haben damit die Möglichkeit, ihr Können zu verbessern – in deutlich kürzerer Zeit. Und wenn man einmal auf der Welle ist, traut man sich viel mehr zu,“ meint Top 16 Pro-Surfer Ryan Callinan und fügt hinzu: „In zwanzig Jahren werden bereits Fünfjährige ein ganz anderes Niveau erreichen. Das schafft man, wenn man jung ist und unter sicheren Bedingungen trainieren kann.“

Damit endet Teil 4 unserer Serie. In Teil 5:Wie gelingt es Ihnen, Technologie mit Leidenschaft zu verbinden, um Ihre Vision zu verwirklichen?zeigen wir, wie innovative Technologien Tom Lochtefeld dabei unterstützen, seine Träume in die Tat umzusetzen – und was das für die Surfindustrie als Ganzes bedeutet. Lesen Sie weiter über die Technologie. Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie der Xcelerator von Siemens das intelligente Management komplexer Abläufe in einen Wettbewerbsvorsprung verwandelt.

Want to stay up to date on news from Siemens Digital Industries Software? Click here to choose content that's right for you

Leave a Reply

This article first appeared on the Siemens Digital Industries Software blog at https://blogs.sw.siemens.com/xcelerator/2021/05/25/digitalisierung-zur-erweiterung-der-geografischen-grenzen-des-surfens/